Schnelles Sitzen - flexible Platzsparer für jeden Raum

In Zeiten flexiblen Wohnens sind Sitzgelegenheiten, die viel Platz bieten und wenig benötigen, äußerst gefragt. Wir stellen aktuelle Hocker vor, auf denen man sich gerne niederlässt. Elementare Möbel für jeden Zweck, praktisch und dekorativ, die nie überflüssig werden.

 

Ein umgestürzter Baumstamm, auf den man sich setzen konnte, war vermutlich das erste Möbelstück der Weltgeschichte. Oder es war ein großer Stein. Eine Lehne hatte das Ur-Möbel jedenfalls sicher nicht und dass man es auch heute noch stundenlang ohne Rückenstütze aushalten kann, beweisen die Bierbänke auf dem Münchner Oktoberfest jedes Jahr aufs Neue.

Simple Bänke, schlichte Hocker – das sind Sitzgelegenheiten, die viele Zwecke erfüllen: Sie sparen Platz, weil sie klein sind und man sie bequem unter den Tisch schieben kann. Sie sind flexibel, wenn mehr Gäste als erwartet kommen. Sie sind vielseitig, weil man von der Garderobe bis zu den Coffee-Table-Büchern oder den eigenen Beinen alles darauf ablegen kann. Sie sind kommunikativ, weil man auf Bänken schnell eng zusammenrückt. Sie sind zeitlos, weil ihre unprätentiöse Architektur zu vielen Wohnstilen passt. Ein Hocker, das sind ein bis vier Beine und eine – mal pure, mal gepolsterte – Sitzfläche. Fertig.

Erstaunlich, welche vielfältigen Abwandlungen sich Designer dazu haben einfallen lassen. Wie sie mit Farbe und Materialien spielen und immer wieder neue, ästhetisch überzeugende Varianten präsentieren. Ähnlich bei den Sitzbänken, bei denen stützende Verstrebungen immerhin schon zusätzliche Gestaltungs- und Konstruktionsmöglichkeiten bieten. Karg und minimalistisch oder weich gepolstert und einladend, solide, etwas verspielt oder als Kombination mit Staufach – der Varianten gibt es viele. Und alle sind eine ideale Ergänzung der eigenen Einrichtung in Zeiten flexiblen Wohnens, in denen Räume wechselnde Funktionen einnehmen.